Mousse au chocolat

200 g dunkle Schokolade z.B. Lindt SURFIN
100 g Lindt LINDOR
    1 dl Milch
    2 dl Vollrahm
    2 Eigelb
    4 Eiweiss

Im Wasserbad die Chocolade in der Milch auflösen.
( Kann auch mit der Mikrowelle 1 Minute bei 100 % erwärmt werden,nachher kräftig rühren bis die Masse glatt ist.)
Etwas abkühlen lassen.

Unter kräftigem Rühren Eigelb dazugeben.
Weiter abkühlen lassen.

Dann zuerst den geschlagenen Rahm und danach das steifgeschlagene Eiweiss langsam und sorgfältig darunterziehen.

In eine Schale füllen, mit Alufolie zudecken und 3 - 4 Stunden im Kühlschrank stehen lassen.
Jetzt mit einem Täfelchen "Chocolade Lindt Hauchdünn" garnieren und mit etwas flüssigem Rahm servieren.

Ich wünsche viel Erfolg mit diesem delikaten Dessert und guten Appetit !


 
 
Mousse au chocolat  (dunkle Mousse)

200 g bittere Schokolade (Couverture oder Blockschokolade)
250 g süssen Rahm
    3 Eigelb
    5 Eiweiss
    1 gestr. Esslöffel Zucker
    1 Esslöffel Rum, Arrak oder Cognac

Die Schokolade im heissen,
aber nicht kochenden Wasserbad schmelzen.
Eigelb mit Zucker im Wasserbad schaumig schlagen, 
den Rum o.ä. hinzufügen
Die flüssige Schokolade mit der Eimasse vermengen.

Rahm und Eiweiss getrennt steif schlagen, erst den Rahm,
dann den Eischnee mit einem Schneebesen unterheben.

Mousse in eine Schüssel oder in Portionensschälchen füllen 
und kalt stellen.

Die Mousse au chocolat dann einige Stunden im Kühlschrank
abkühlen lassen.

 
Mousse au chocolat ( helle Mousse)

    2 Blatt weisse Gelatine
200 g weisse Schokolade
250 süssen Rahm
    3 Eigelb
    5 Eiweiss
    1 gestr. Esslöffel Zucker
    1 Esslöffel Arrak

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
Weisse Schokolade im heissen Wasserbad schmelzen lassen.
Eigelb mit dem Zucker im Wasserbad schaumig schlagen,
die aufgeweichte Gelatine hizufügen und in der warmen Masse auflösen.
Jetzt den Arrak dazurühren.

Schokolade mit der Eigelbmasse vermengen.
Rahm und Eischnee steifschlagen.
Erst den Rahm und dann den Eischnee mit einem Schneebesen unterheben.
Weisse Schokoladenmousse in Portionsschälchen 
oder in eine Schüssel füllen und einige Stunden 
im Kühlschrank abkühlen lassen.

Tipp:

Wenn man helle und dunkle Mousse au chocolat anrichten will, braucht man eine helfende Hand.
Denn während die beiden Cremes eingegossen werden, muss man die Schüssel drehen,
damit ein schönes Marmormuster entsteht.
Wer keine Hilfe hat, giesst in abwechselnden Schichten und rührt einmal mit einem Löffel um,
so dass sich die Farben leicht vermischen.

Achtung:
Wer beide Farben zubereiten möchte, muss zügig und parallel arbeiten.
Man kann nicht erst die dunkle und dann die helle Schokoladenmousse herstellen,
weil sie sich nur direkt nach dem Vermengen mit Eischnee und Rahm giessen lassen.

Viel Glück und guten Appetit.


Schokoladen-Schaumcreme

100 g dunkle Schokolade
  50 g  Zucker
    1 Teelöffel Sofortkaffee
    3 Eier
    2 dl Rahm
       etwas Schokoladestreusel oder Schokoladepulver

Zubereitung:
Die Schokolade zerbröckeln und mit 2 Esslöffeln Wasser 
auf kleinem Feuer schmelzen.
Das Kaffeepulver dazugeben, etwas auskühlen lassen.
Mit dem Eigelb und dem Zucker schaumig rühren, 
dann kühl stellen.
Kurz vor dem Servieren das Eiweiss zu Schnee 
und den Rahm steif schlagen.
Eischnee und einen Teil des Rahms unter die Creme ziehen.
Diese in einer Schale oder in Gläsern anrichten 
und mit dem restlichen Rahm verzieren.
Mit Schokoladestreuseln oder -pulver überstreuen.

Tipp:
Ganz besonders fein schmeckt diese Creme,
wenn sie leicht gefroren, als Mousse, serviert wird.

Feinschmecker-Schokoladecreme

250 g dunkle Schokolade
  30 g Butter und
200 g Zucker in
 2,5 dl Milch zergehen lassen.

Unter kräftigem Rühren zuerst
4 Eigelb und anschliessend
1 Esslöffel Stärkemehl sowie
2 Teelöffel Pulverkaffee
(vorher in etwas kaltem Wasser auflösen) dazumischen.

Nach dem Abkühlen die 4 Eiweiss zu festem Schnee schlagen und darunter ziehen.
Mit einem Schuss Kirsch abschmecken.
 

Diese Creme dann mit Schlagrahm garnieren und gut gekühlt servieren.

 


 

Schokolademoussetorte mit Barolobirnen


Ein Prachtstück aus viel Schokolade

Schaut sie nicht prächtig aus, unsere Schokolademoussetorte?
Und genauso grossartig schmeckt sie auch!
Kaum zu glauben, aber sie ist viel leichter herzustellen,
als es auf den ersten Blick scheint.

Zutaten:
 

1 Schokoladebiskuit von 20 22 cm Durchmesser
Backpapier
4 kleine Birnen
2 dl Barolo oder kräftiger Rotwein
1 dl Wasser
150 g Zucker
1 Zimtstängel

Mousse:
200 g Edelbitterschokolade oder Couverture
50 g Milchschokolade
1/2 dl Rahm (zum mischen mit Schokolade)
2 Eier
2 dl Rahm (zum steif schlagen)
2 cl  Williams
2 Blatt Gelatine
Schokostreusel

 

Zubereitung dieser Köstlichkeit:

Das Schokoladebiskuit waagrecht in 4 Lagen aufschneiden.
Vom Backpapier 2-mal denUmfang der Springform von etwa 20 cm Durchmesser abmessen und am Stück abschneiden.
Daraus eine stabile Manschette von 11 cm Höhe im Durchmesser der Springform falten und mit Bostitch fixieren.
Die Springform auf eine flache Platte stellen und die Manschette in die Form setzen.

Die Birnen schälen und das Kerngehäuse entfernen. Den Wein, das Wasser, den Zucker und den Zimtstängel aufkochen.
Die Birnen hineingeben und je nach Sorte während 5-10 Minuten knapp weich kochen. Im Sirup auskühlen lassen.

1 Birne im Sirup für die Garnitur beiseite stellen. Die restlichen Birnen klein würfeln.

Für die Mousse beide Schokoladesorten grob hacken,
mit dem Rahm in ein Pfännchen geben und auf kleinem Feuer langsam schmelzen.
Eier, Zucker und Williams zu einer hellen, dicklichen Creme aufschlagen und den Schokoladerahm darunter rühren.

1 Blatt Gelatine in kaltem Wasser einweichen, bis sie zusammengefallen ist.
Tropfnass in einem Pfännchen bei milder Hitze auflösen.

Den Rahm steif schlagen und mit dem Williams parfümieren.
Die Gelatine im Fadenlauf unter Rühren darunter ziehen und davon sofort 2/3 unter die Schokoladecreme heben.

Die erste Biskuitscheibe in die vorbereitete Form legen.
1/3 der Schokolademousse darauf ausstreichen und mit dem zweiten Biskuit decken.
Die Birnenwürfelchen darüber verteilen und den restlichen Gelatinerahm darauf ausstreichen.
Mit dem dritten Biskuit decken.
Das 2. Drittel der Schokolademousse darauf ausstreichen, den 4. Boden darauf legen und leicht andrücken.
Dann das letzte Drittel der Mousse darauf ausstreichen.
Die Torte anschliessend mindestens 1 Stunde kühl stellen.

Die Birne aus dem Rotweinsirup nehmen.
Vom Sirup 2 dl abmessen und erwärmen.

Das 2. Blatt Gelatine in reichlich kaltem Wasser einweichen, bis sie zusammengefallen ist.
Dann ausdrücken und im heissen Rotweinsirup auflösen.
Abkühlen lassen, bis die Flüssigkeit nur noch leicht warm ist.

Die Sirupmasse auf der Tortenoberfläche regelmässig ausstreichen
und im Kühlschrank noch weitere 2-3 Stunden fest werden lassen.

Zum Fertigstellen die Torte mit Hilfe eines Tortenspachtels,
den man immer wieder in heisses Wasser taucht, aus der Springform nehmen.
Den Tortenrand mit Schokoladestreusel bestreuen.
Die letzte Birne fächerartig einschneiden und die Torte damit garnieren.

Tipp:
Die Torte schon am Vortag zubereiten, damit sie schön durchziehen kann.

Viel Vergnügen beim Verzehr dieser Prachtstorte !

Eispalatschinken
mit warmer Schokoladensauce

Zutaten: für 4 Portionen

1,5 - 2 dl Milch
100 g Mehl
2 Eier
Vanillezucker
Pistatienkerne
Puderzucker
Haselnüsse, gemahlen
Beeren nach Saison
(Schokoladensauce
fertig gekauft oder selbst gemacht) 

 

Zubereitung:
Milch, Mehl und Eier zusammen mit einer Prise salz und etwas Vanillezucker mischen, bis ein flüssiger Omelettenteig entsteht.
In einer sehr heissen Teflonpfanne ein wenig Butter vergehen lassen und dünne Omeletten (Palatschinken) machen. Auf beiden Seiten bräunen.
Eine Kugel Vanilleglace auf die Mitte der Omelette geben. Die Omelette um die Glacekugel zweimal umlegen.
Auf einem Teller zusammen mit einer weiteren Vanillekugel anrichten.
Mit gehackten Pistazienkernen, gemahlenen Haselnüssen und Puderzucker bestreuen.
Mit warmer Schokoladensauce und Beeren nach Saison garnieren.


 

 home